Kommentar

Es geht um den Nutzen für Patienten

Von Ilse SchlingensiepenIlse Schlingensiepen Veröffentlicht:

Spitzenforschung darf kein Selbstzweck sein. Gerade in der Medizin bemisst sich der entscheidende Wert der Ergebnisse wissenschaftlicher Arbeit daran, welchen Nutzen sie für die Patienten haben -wenn sie schließlich in der Versorgung ankommen.

Es ist gut, dass auch das Bundesforschungsministerium das erkannt hat und nicht nur Mittel für die Exzellenzinitiative zur Förderung der universitären Spitzenforschung bereitstellt, sondern auch für Initiativen wie das Programm "Krankheitsbezogene Kompetenznetze".

Den Auftakt macht das Kompetenznetz Degenerative Demenzen. Ein erklärtes Ziel der Wissenschaftler ist es, die Brücke zwischen der Grundlagen- und der Versorgungsforschung zu schlagen. Zeichnen sich neue diagnostische und therapeutische Möglichkeiten ab, wollen die Mediziner dafür sorgen, dass sie den Ärzten in Klinik und Praxis so schnell wie möglich zur Versorgung ihrer Patienten zur Verfügung stehen.

Besonders positiv ist, dass die Wissenschaftler auf die Kooperation aller beteiligten Disziplinen setzen. Sonst wäre die Herkulesaufgabe, der sie sich angesichts einer gesundheitspolitischen Herausforderung wie der Demenz gestellt haben, wohl auch nicht zu bewerkstelligen.

Mehr zum Thema

Bundestagswahl 2021

CSU will Treiber der E-Patientenakte sein

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Mobiles Impfteam im Einsatz in einem Alten- und Pflegeheim in Baden-Württemberg (Archivbild). Das RKI geht davon aus, dass im Herbst Boosterimpfungen in Altenheimen notwendig sein werden.

© Sebastian Gollnow / picture alliance

SARS-CoV-2

RKI warnt vor erneut schweren Corona-Ausbrüchen in Altenheimen

Bei hohem Infektionsgeschehen trotz Testkonzepten würden Ungeimpfte im Herbst ihre Kontakte reduzieren müssen, so Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU). (Archivbild)

© Frederic Kern / Geisler-Fotopress / picture alliance

Corona-Pandemie

Mehr Freiheiten für Geimpfte im Herbst?

Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern und CSU-Vorsitzender, hält nach der Klausur des CSU-Vorstands während einer Pressekonferenz das Wahlprogramm der Partei in den Händen. In Sachen Gesundheit setzt die CSU auf mehr Digitalisierung.

© Sven Hoppe / picture alliance

Bundestagswahl 2021

CSU will Treiber der E-Patientenakte sein