Tarifdemo in Frankreich

Französische Pflegekräfte wollen nicht nur Beifall

Tausende Pflegekräfte kämpfen für bessere Löhne. Doch die Finanzlage der Krankenversicherung macht wenig Hoffnung.

Veröffentlicht: 16.06.2020, 15:48 Uhr

Paris. In Frankreich haben am Dienstag mehrere Tausend Pflegekräfte für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen demonstriert. Neben Demonstrationen in Paris sowie in den meisten Großstädten gab es auch andere Formen des Protests. So fuhr auf der Autobahn zwischen Straßburg und Colmar eine lange Kolonne im Schneckentempo.

Alle Krankenhausgewerkschaften hatten ihre Mitglieder aufgerufen, am Protesttag teilzunehmen, um eine allgemeine Lohnerhöhung von 300 Euro monatlich durchzusetzen. Wie Helden jeden Abend mit Beifall beklatscht zu werden, reiche nicht mehr, so die Demonstranten. Ärzteverbände zeigten zwar Verständnis für die Proteste, nahmen aber nicht daran teil. Sie verhandeln derzeit separat mit der Regierung über die spezifischen Probleme der Ärzte in den Kliniken.

Die dramatische Lage der Krankenversicherung, die seit Anfang der Coronakrise schon mindestens 31 Milliarden Euro Miese schreibt, wird aber die Verhandlungen zwischen der Regierung, den Ärzten sowie den Pflegekräften nicht vereinfachen. (DDB)

Mehr zum Thema

Arzneimittel-Produktion

EU will raus aus der Abhängigkeit

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
KBV-Spitze reagiert auf Rücktrittsforderungen

TI-Probleme

KBV-Spitze reagiert auf Rücktrittsforderungen

Welche Ernährung Akne verschlimmert

Mythen und Fakten

Welche Ernährung Akne verschlimmert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden