Schleswig-Holstein

Fünf Millionen Euro für Corona-Personalaufbau im ÖGD

Bis zu 100 zusätzliche, befristete Stellen sollen in den Gesundheitsämtern im Norden entstehen. So sollen Kontaktpersonen von Covid-19-Patienten besser nachverfolgt werden können.

Veröffentlicht:

Kiel. Schleswig-Holstein stellt den Kreisen im Norden fünf Millionen Euro für zusätzliches Personal in ihren Gesundheitsämtern zur Verfügung. Bis zu 100 befristete Stellen sollen nach Angaben des Kieler Gesundheitsministeriums geschaffen werden, damit Kontaktpersonen von Covid-19-Patienten besser nachverfolgt werden können.

In den vergangenen Wochen hatten Vertreter der Öffentlichen Gesundheitsdienstes (ÖGD) im Norden mehrfach betont, dass derzeit fast ihr komplettes Personal nur für diese Aufgabe eingesetzt werden muss und die weiteren Aufgaben der landesweit 15 Kreisgesundheitsämter darunter leiden.

Garg: Gesundheitsämter nehmen Schlüsselrolle ein

Landesgesundheitsminister Dr. Heiner Garg hatte sich deshalb mit Verweis auf diese Aufgabe für mehr Geld für die Gesundheitsämter eingesetzt. „Je konsequenter und besser die Nachverfolgung von Kontaktpersonen zu Covid-19-Patienten gelingt, desto eher schaffen wir eine wirksame Eindämmung der Epidemie. Die Mitarbeitenden in den Gesundheitsämtern nehmen dabei seit Wochen eine Schlüsselrolle ein“, sagte Garg.

Bei der Rekrutierung der zusätzlichen Kräfte soll die Bundesagentur für Arbeit helfen. Die Maßnahme wird im Rahmen der Epidemie-Bekämpfung auf zwölf Monate befristet. (di)

Mehr zum Thema

Leitartikel zum Ausstieg aus dem Krisenmodus

Corona in die Regelversorgung: Willkommen in der Normalität

Lockdown, Maskenpflicht, 2G/3G

Kommission zieht gemischte Bilanz der Anti-Corona-Maßnahmen

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Was im Darm los ist, darüber können kommerzielle Mikrobiom-Tests wenig bis gar nichts aussagen.

© merklicht.de / stock.adobe.com

DGVS-Jahrespressekonferenz

Reizdarm: Warnung vor kommerziellen Mikrobiom-Tests