BKK Essanelle

Haftungsfonds für Hebammen

Veröffentlicht:

DÜSSELDORF. Angesichts des Versicherungsnotstands bei den freiberuflich tätigen Hebammen fordert die BKK Essanelle einen staatlichen Haftungsfonds für Hebammen.

Die Absicherung von wohnortnahen Geburten sei eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, sagt Vorstand Guido Frings.

Der Fonds soll bei schweren Schäden mit hohen Haftungssummen einspringen. Das würde es den Versicherern ermöglichen, mit niedrigeren Prämien zu kalkulieren.

Eine weitere Belastung der Krankenkassen lehnt Frings ab. Er schlägt vor, den Haftungsfonds aus den Kürzungen des Bundeszuschusses für die gesetzliche Krankenversicherung zu finanzieren. (iss)

Mehr zum Thema

Klinischer Nutzennachweis nötig

Moderne Wundversorgung: Die langsamen Mühlen des GBA

Stiftung Münch

Datenschutzrechtlicher Spielraum bei E-Akte bislang ungenutzt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Eher unbegründete Ängste und Unsicherheiten sollten nicht dazu führen, dass notwendige Impfungen bei Kindernoder Erwachsenen unterlassen werden.

© Mareen Fischinger / Westend61 / picture alliance

Kollegenratschlag

So impfen Ärzte bei Dermatosen richtig

Lange wurden Jugendliche nur als Zielgruppe für Corona-Impfungen wahrgenommen, nicht aber als Pandemieopfer. Das sorgt jetzt für volle Wartezimmer bei Therapeuten.

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance

Zi-Trendreport

Corona wirkt weiter auf Fallzahlen

Bei der Knie-Totalendoprothese gibt es einiges zu beachten, mahnt ein Orthopäde.

© peterschreiber.media / stock.adobe.com

Appell des BVOU

Mehr Zurückhaltung bei der Indikation zu Knieendoprothesen!