Medizinethik

Hospiz-Stiftung gegen Zöller/Faust-Vorschlag

Veröffentlicht: 10.11.2008, 17:44 Uhr

BERLIN (HL). Die Deutsche Hospiz-Stiftung kritisiert den neuen Vorschlag der Bundestagsabgeordneten Wolfgang Zöller (CSU) und Dr. Hans-Georg Faust (CDU) zur Patientenverfügung als bedenklich.

Dieser Vorschlag fasse jede mündliche Äußerung, auch wenn sie nur nebenbei geäußert sei, als gültige Patientenverfügung auf. Anders als vorliegende Entwürfe lasse dieser Vorschlag selbst die elementarsten Sicherungen gegen Fremdbestimmung und Missbrauch außen vor, kritisiert Eugen Brysch vom Vorstand der Hospiz-Stiftung. Damit sei Fehlinterpretationen "Tür und Tor" geöffnet.

Mehr zum Thema

Hydroxychloroquin und Antihypertensiva

Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Bundesrat billigt Gesetz

Konversionsbehandlungen künftig verboten

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Hydroxychloroquin und Antihypertensiva

Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden