Hauptstadtkongress

Innovationen - Chance oder Belastung?

Veröffentlicht: 17.05.2013, 11:02 Uhr

Spätestens mit Einführung der frühen Nutzenbewertung kommen Arzneimittelinnovationen - kurz nach ihrer arzneimittelrechtlichen Zulassung - erneut auf den Prüfstand: Ziel ist, einen medizinischen Zusatznutzen im Vergleich zum Therapiestandard zu belegen.

Die Frage ist allerdings, ob die Bewertungsinstitutionen - Bundesausschuss und IQWiG - nicht einen viel zu engen Nutzenbegriff anwenden.

Das Symposion "Innovationen in derGesundheitswirtschaft" weitet den Blick: zum Beispiel auf die ökonomischen Effekte eines verbesserten Gesundheitsstatus der Bevölkerung, die immer älter wird und deren (Arbeits-)Produktivität dringend benötigt wird.

Ferner: die industrielle Gesundheitswirtschaft ist der einzige Sektor des Gesundheitswesens, der nennenswert zum Export und damit zum Wohlstand Deutschlands beitragen kann. Zugleich sichert diese Branche in hohem Maße hochwertige Arbeitsplätze in der Forschung.

"Innovationen in der Gesundheitswirtschaft", mit Professor Dr. Wolfgang Greiner (Uni Bielefeld), Forschungs-Staatssekretär Dr. Helge Braun, Professor Dr. Bertram Häussler (IGES), vfa-Hauptgeschäftsführerin Birgit Fischer, Donnerstag, 6. Juni, 9 bis 10.30 Uhr.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Rettungsschirm

Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden