Kinderärzte

Kennzeichnungspflicht für Süßstoffe gefordert

Veröffentlicht: 28.10.2019, 10:23 Uhr

Baltimore. US-Kinderärzte haben eine Kennzeichnungspflicht für Süßstoffe in Nahrungsmitteln gefordert.

Die Evidenz zu Nutzen und Schaden sei zu unklar, schreiben sie in einem diesen Montag veröffentlichten Review (Pediatrics 2019; 144: e20192765).

Es gebe allerdings denkwürdige Hinweise. So könnten manche Zuckerersatzstoffe sogar mit Übergewicht assoziiert sein – der gegenteilige des gewünschten Effekts.

Auch gebe es etwa für Aspartam Hinweise auf ein erhöhtes Risiko für Phenylketonurien und Thrombozytopenien. Acesulfam-K habe im Tierversuch Tumoren auslösen können. (nös)

Mehr zum Thema

OECD-Gesundheitschefin Colombo

„Die reichen Länder werden zu kämpfen haben“

Weltbevölkerung

Stärkung von Frauenrechten ist entscheidend

Spahn betont

Diabetes-Gefahr wird zu oft unterschätzt

Kommentare
Flöhrmann

Nur zur Info: Diese Kennzeichnungspflicht besteht in der Europäischen Union schon einige Jahre,


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Präzisere Genschere könnte CRISPR ablösen

„Prime Editing“

Präzisere Genschere könnte CRISPR ablösen

„Die reichen Länder werden zu kämpfen haben“

OECD-Gesundheitschefin Colombo

„Die reichen Länder werden zu kämpfen haben“

Palliativmedizin – keine Frage des Budgets

EBM-Abrechnung

Palliativmedizin – keine Frage des Budgets

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen