Tag des Kinderkrankenhauses

Kinderchirurgen fordern bessere Versorgung

Die Kinderkrankenhäuser in Deutschland werden finanziell benachteiligt, kritisieren Kinderchirurgen anlässlich des heutigen Tags des Kinderkrankenhauses.

Veröffentlicht:

BERLIN. Kinderchirurgen schlagen Alarm: Eine hochwertige, flächendeckende kinderchirurgische Versorgung könne in Deutschland nicht mehr gewährleistet werden, heißt es in einer Mitteilung der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH) und der Gesellschaft der Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland (GKinD).

Anlässlich des "Tag des Kinderkrankenhauses" am 16. September fordern sie neue Vergütungsstrukturen im Kinderkrankenhauswesen, um die angeprangerte finanzielle Benachteiligung zu beenden.

Wie es in der Mitteilung heißt, sank die Zahl kinderchirurgischer Stationen in Deutschland stark: von 101 im Jahr 1994 auf 81 im Jahr 2012. (ths)

Mehr zum Thema

Kommentar zu Regionalen Versorgungszentren

Keine Medizin gegen Mangel

Deutsche Kreise

Das lokale Corona-Infektionsgeschehen im Vergleich

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Teilnehmerin einer Protestkundgebung der Initiative „Querdenken“ im Mai 2020 in Stuttgart: Die großen Erfolge der Impfkampagne gegen Polio sind im kollektiven Gedächtnis der meisten Deutschen nicht mehr präsent.

Gastbeitrag Dr. Jürgen Bausch

Wir sind Opfer unseres eigenen Impferfolgs