Coronakrise

Klinikärzte begrüßen temporären Wegfall von Dokumentationsauflagen

Veröffentlicht: 30.03.2020, 11:19 Uhr

Berlin. Klinikärzte haben die Aussetzung von Dokumentations- und Nachweispflichten während der Coronakrise begrüßt. „Wir können es uns nicht leisten, Arbeitszeit mit unnötiger Dokumentation zu verknappen“, reagierte die 1. Vorsitzende des Marburger Bundes, Dr. Susanne Johna, am Freitag auf einen entsprechenden Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA).

Die Erfassung großer Datenmengen für verschiedene Verfahren der externen Qualitätsmessung stelle eine große zeitliche Belastung für die in Kliniken tätigen Ärzte dar. Es sei daher richtig, dass der GBA die Auflagen temporär aussetze.

Der mit den Anforderungen zur Qualitätsmessung verbundene Dokumentationsaufwand sei im Regelbetrieb kaum zu rechtfertigen, in der aktuellen Krise würde er wichtige Zeit für die unmittelbare Patientenversorgung in den Krankenhäusern binden, sagte Johna. „Alles das, was zur Reduzierung von Verwaltungsaufgaben und Datenerfassung beiträgt, muss jetzt schnell umgesetzt werden.“ (hom)

Mehr zum Thema

Kommentar zur Nationalen Demenzstrategie

Mehr tun für die Krankheit des Vergessens

Nationale Demenzstrategie

Spahn will professionelle Demenz-Netzwerke ausbauen

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Reizdarmsyndrom: Das Rektum ist durch Obstipation oder eine Gasansammlung aufgebläht.

Interview mit Leitlinien-Koordinatorin

Beim Reizdarmsyndrom probieren und kombinieren!

Forschungsministerin Karliczek , Familienministerin Giffey und Gesundheitsminister Spahn stellen bei einer Diskussionsrunde die Nationale Demenzstrategie vor.

Nationale Demenzstrategie

Spahn will professionelle Demenz-Netzwerke ausbauen