Berufspolitik

Kliniken im Nordosten wollen mit Schweden kooperieren

Veröffentlicht: 28.10.2010, 05:00 Uhr

SCHWERIN (di). Mecklenburg-Vorpommerns Krankenhäuser streben eine engere Kooperation mit Schweden an. Der Verband der Privatkliniken und die Krankenhausgesellschaft des Landes haben dazu Kontakt mit Politikern, Verbandsvertretern und Gesundheitsbehörden in Schweden aufgenommen und die Klinikangebote im Nordosten Deutschlands vorgestellt.

Neben der Behandlung schwedischer Patienten könnte die Kooperation auch die Weiterbildung von Ärzten umfassen. Die Vertreter aus Mecklenburg-Vorpommern zeigten sich nach den Gesprächen optimistisch, damit eine Grundlage für konkrete Verhandlungen gelegt zu haben.

Mehr zum Thema

DPtV-Vorsitzender Hentschel im Interview

„Es geht darum, uns zu beteiligen!“

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden