Labormedizin

Laborkooperation für bessere Versorgung

Zwei große Labore arbeiten in Berlin und Potsdam künftig enger zusammen.

Veröffentlicht:

BERLIN. Einen Kooperationsvertrag haben das Labor Berlin, ein Gemeinschaftsunternehmen der Charité-Universitätsmedizin Berlin sowie der Vivantes-Netzwerk für Gesundheit GmbH, sowie die Diagnostik Ernst von Bergmann GmbH Potsdam, eine Tochter der Ernst-von-Bergmann-Kliniken, unterzeichnet.

Ziel ist die gemeinsame labordiagnostische Versorgung der Patienten in Potsdam und dem westlichen Bran-denburg.

Um ein einheitliches Erscheinungsbild beider Kooperationspartner zu gewährleisten, wird die Diagnostik Ernst von Bergmann GmbH in Zukunft unter der Marke "Labor Potsdam" auftreten.

Die Kooperation soll eine Plattform bieten, die auch von weiteren Kliniken der Region genutzt werden kann. (juk)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kraftlos und ständig müde: So fühlen sich zwei Drittel aller Patienten mit schwerer COVID-19 auch noch sechs Monate nach Erkrankungsbeginn.

Corona-Studien-Splitter

Speichelprobe statt Nasen-Rachen-Abstrich?