Gesundheitspolitik international

Lebensretter Vitamin A

LONDON (dpa). Vitamin-A-Präparate könnten jährlich das Leben von 600.000 Kindern retten. Der Nutzen in ärmeren Ländern sei "überwältigend", berichten Forscher.

Veröffentlicht: 28.08.2011, 17:20 Uhr

Sie bewerteten 43 Studien mit über 200.000 Kindern von sechs Monaten bis fünf Jahren (BMJ 2011; online 25. August). Ergebnis: In Entwicklungsländern senkten Vitamin-A-Präparate die Kindersterblichkeit um 24 Prozent.

Schätzungen der WHO zufolge könnten weltweit 190 Millionen Kinder unter fünf Jahren Vitamin-A-Mangel haben. Mögliche Folgen: Nachtblindheit, Wachstumsstörungen, Blutarmut, Anfälligkeit für Durchfall und Masern.

Die Autoren fordern daher eine schnelle Versorgung dieser Kinder mit Vitamin A. Weitere Placebo-Studien bezeichneten sie als "unethisch". Zudem seien die Präparate günstig und hätten kaum Nebenwirkungen.

Vitamin A gehört zu den essenziellen Nährstoffen - es ist für den Menschen unentbehrlich und muss mit der Nahrung aufgenommen werden, weil der Körper ihn nicht selbst herstellen kann.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Für jeden Diabetiker das passende CGM-Gerät

Blutzuckermessung

Für jeden Diabetiker das passende CGM-Gerät

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Arztpraxis berichtet

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Aufklärung über Abrechnungs-Sonderregeln wegen Corona

Leser fragen - Experten antworten

Aufklärung über Abrechnungs-Sonderregeln wegen Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden