Kommentar

Mehr Qualität soll das Vertragsziel sein

Von Ilse Schlingensiepen Veröffentlicht: 11.05.2009, 05:00 Uhr

Eigentlich sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, was Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt Krankenkassen und Hausärzteverband ins Stammbuch geschrieben hat: Hausarztverträge sind keine Gelddruckmaschine, sondern ihre Hauptstoßrichtung muss die Verbesserung der Versorgung sein.

Das geht im aktuellen Gezerre um die Verträge allerdings unter. Alles dreht sich um Verhandlungsmodalitäten und Honorare. Funkstille herrscht dagegen zu Versorgungsinhalten und -qualität. Das gilt auch für die Vereinbarungen, die bereits unter Dach und Fach sind. Für die Patienten spielen aber Versorgungsaspekte die entscheidende Rolle. Darüber wollen und brauchen sie Informationen. Auch wenn Patienten ihren Hausärzten sicherlich ein höheres Honorar gönnen - als alleiniges Argument wird das auf Dauer nicht ausreichen, um sie von den Verträgen zu überzeugen.

Die Bundesgesundheitsministerin hat den Kassen und dem Hausärzteverband deutlich gemacht, dass die politische gewollte Förderung der Hausärzte und der hausarztzentrierten Versorgung kein Freibrief ist. Es geht nicht darum, um jeden Preis irgendwelche Vereinbarungen mit dem Etikett "Hausarztvertrag" abzuschließen. Was zählt, müssen die Inhalte sein, sonst sagt die Politik: Stopp.

Lesen Sie dazu auch: Schmidt hält Druck auf Kassen für "grenzwertig" Schmidt mahnt Qualität bei Hausarztverträgen an

Mehr zum Thema

KV und Kammer

Hamburger Ärzte kritisieren Auflösung der Gesundheitsbehörde

Schleswig-Holstein

Drei Millionen Euro für Pflegeberufekammer

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Saftige Finanzspritzen für ÖGD und Kliniken

Konjunkturpaket

Saftige Finanzspritzen für ÖGD und Kliniken

Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Hauptstammstenose

Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden