Medizinischer Dienst

"Pflegenoten weichgespült"

Veröffentlicht:

ESSEN. Der Medizinische Dienst des GKV-Spitzenverbands (MDS) bemängelt die Aussagekraft des Pflege-TÜVs. "Den Leistungserbringern ist es gelungen, die Pflegenoten weichzuspülen", sagt Geschäftsführer Dr. Peter Pick einer Mitteilung zufolge.

Um die Aussagekraft der Pflegenoten zu erhöhen, müsse der Einfluss der Pflegeanbieter auf die Noten zurückgedrängt werden. Aus Sicht des MDS ist eine Prüfung der Einrichtungen durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung von großer Bedeutung und nicht durch von den Heimen selbst erhobene Ergebnisindikatoren zu ersetzen.

Vor fünf Jahren, am 1. Juli 2009, fiel der Startschuss für die Pflegenoten und die jährlichen Prüfungen der Heime durch den MDK. (eb)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Krankschreibungen wegen Corona haben zuletzt deutlich zugenommen, so eine aktuelle Analyse der BARMER.

© Goldmann/picture alliance

Pandemie

BARMER verzeichnet steilen Anstieg bei Corona-AU