Kostenübernahme

Thüringen finanziert Ausweitung von Corona-Tests

Thüringen steckt 25 Millionen Euro allein in die Ausweitung von Corona-Testkapazitäten. Auch die Kosten für Tests bei Kontaktpersonen sollen übernommen werden.

Veröffentlicht: 05.06.2020, 17:17 Uhr

Erfurt. Der Thüringer Landtag hat den Weg zur Finanzierung für systematische Corona-Tests beim Personal in Krankenhäusern und der Altenpflege frei gemacht. Mit der Mehrheit von Rot-Rot-Grün und CDU beschloss er am Freitag ein 1,26 Milliarden Euro schweres Hilfsprogramm zur Abminderung der Pandemiefolgen, in dem auch 25 Millionen Euro für die Ausweitung von Corona-Testkapazitäten vorgesehen sind.

Davon sollen neben dem Screening in Krankenhäusern und Altenpflege-Einrichtungen auch freiwillige präventive Tests in Schulen und Kindergärten finanziert werden. Auch die Tests asymptomatischer Kontaktpersonen vor allem in Corona-Hotspots werden vom Land bezahlt, solange die Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen nicht geklärt ist.

Über RKI-Empfehlungen hinaus

Mit diesen Plänen gehe Thüringen über die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts hinaus, betonte Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke). Auch Mittel für Antikörpertests, mit denen sich eine überstandene COVID-19-Erkrankung nachweisen lässt, sind in dem Gesetzespaket eingeplant. Sobald Antikörpertests mit ausreichender Validität zur Verfügung stehen, sollen sie Werner zufolge ebenfalls in das Thüringer Testkonzept integriert werden.

In Thüringen wurden seit Beginn der Pandemie 3052 Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus registriert, 168 Menschen starben im Zusammenhang mit der Infektion. Zuletzt hatte es täglich nur noch einzelne neue Fälle gegeben. Die Sieben-Tage-Infektionsrate je 100.000 Einwohner lag am Freitag bei 2,9 landesweit. (zei)

Mehr zum Thema

Krankenhaus-Gipfel

Digitalisierungsfortschritte „in Wochen, nicht Monaten“

Digitalverband bitkom

Videosprechstunde soll zur dauerhaften Erfolgsstory werden

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Jetzt baut die EU an einer Gesundheitsunion

EU-Resolution

Jetzt baut die EU an einer Gesundheitsunion

Spahn lobt Einsatz von Ärzten in Corona-Pandemie

Ambulanter „Schutzwall“

Spahn lobt Einsatz von Ärzten in Corona-Pandemie

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden