Pflege

Verband fordert "klare" Definition des Berufsbilds Pflege

Veröffentlicht:

BERLIN (hom). Die Ankündigung der Bundesregierung, bis März nächsten Jahres Eckpunkte für ein neues Berufsgesetz für Pflegeberufe erarbeiten zu wollen, ist bei Pflegeverbänden auf ein grundsätzlich positives Echo gestoßen. "Die Sensibilität der Regierung bezüglich der künftigen pflegerischen Ausbildung ist begrüßenswert", sagte der Geschäftsführer des Deutschen Pflegeverbands, Rolf Höfert, der "Ärzte Zeitung".

Gleichzeitig werde aber "die Notwendigkeit eines wirklichen Berufsgesetzes für Pflegeberufe ausgeblendet", kritisierte Höfert, der auch im Mitglied im Pflegerat ist. Vor der Bildungsreform müsse das Berufsbild Pflege mit all seinen Aufgaben und Kompetenzen gesetzlich "klar" definiert werden. Ein interdisziplinäres Zusammenwirken im Gesundheitswesen könne nur reibungsarm funktionieren, wenn die Kompetenzen der Beteiligten klar zugeteilt seien.

Union und FDP wollen laut Koalitionsvertrag ein neues Gesetz für Pflegeberufe auf den Weg bringen. Dazu soll eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe Anfang 2011 Vorschläge unterbreiten.

Mehr zum Thema

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit

Deutscher Pflegetag

Pflege: Die Bedarfe der Betroffenen als Richtschnur

Kooperation | In Kooperation mit: AOK-Bundesverband
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Derzeit haben rund 400 Ärztinnen und Ärzte in Bayern die Zusatzbezeichnung Homöopathie erlangt. Künftig ist dies nicht mehr möglich.

© Mediteraneo / stock.adobe.com

80. Bayerischer Ärztetag

Bayern streicht Homöopathie aus Weiterbildungsordnung

Brustschmerz: Ist es eine Angina pectoris?

© Andrej Michailow / stock.adobe.com

Fallbericht

Angina pectoris: Ist es eine „nicht obstruktive KHK“?

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Update

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit