Krankenkassen

Veröffentlicht:

Wie fortschrittlich denken GBA und GKV-Verband?

Mit erheblicher Verwunderung hat Franz Knieps, langjähriger Abteilungsleiter für Krankenversicherung im Bundesgesundheitsministerium, die Grundsatzentscheidung der liberal-konservativen Gesundheitspolitiker kritisiert, dem Gemeinsamen Bundesausschuss und den GKV-Spitzenverband die zentrale Rolle bei der Schnellbewertung neuer Arzneimittel und der Preisfindung zuzuweisen.

Knieps: "Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es nicht gut ist, keine Alternativen zu haben." Er plädiere deshalb für plurale Lösungen und Lösungswege über dezentrale Verträge der einzelnen Kassen und der einzelnen Hersteller, sagte Knieps gestern bei einem von Sanofi-Aventis organisierten Symposion. Denn die operative Ebene bei einer einzelnen Krankenkasse wisse meistens besser und genauer, was der Nutzen einer Innovation ist. Bei korporatistischen Monopolen werde meist nur der kleinste gemeinsame Nenner gesucht. Und: In der Logik der Koalitionseckpunkte zum Arzneipaket müsse eigentlich der VFA Vertragspartner der GKV sein - "was irreal ist".

Scharf kritisierte Knieps unzulänglich und inkonsistent begründete Entscheidungen von GBA und IQWiG. Auf den vielstufigen Entscheidungswegen gingen Fakten und Argumente verloren. Außerdem müssten GBA und Kassen ihre Perspektive auch auf die Gesamtgesellschaft erweitern. Isolierte Betrachtungen seien auf Dauer unhaltbar. (HL)

Lesen Sie dazu auch: Bundesausschuss und Industrie suchen Dialog

Mehr zum Thema

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit

Ambulantisierung der Medizin

Barmer will mehr Vertragsarzt und weniger Krankenhaus

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit

Impfausweis mit Comirnaty-Eintrag: Welcher ist immunogener – der Corona-Impfstoff von BioNTech oder der von Moderna?

© Olga / stock.adobe.com

Corona-Studien-Splitter

Hohe Viruslasten auch bei Kindern möglich