Österreich

Wien bringt Facharzt für Allgemeinmedizin auf den Weg

30 Jahre nach Beschlussfassung durch Österreichs Ärztekammer wird der „Facharzt für Allgemeinmedizin und Familienmedizin“ in der Alpenrepublik Wirklichkeit.

Veröffentlicht:

Wien. 1992 wurde beim Kammertag der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK) der Beschluss zum Facharzt für Allgemeinmedizin gefasst. 30 Jahre später wird dessen Einführung in die Fachärztelandschaft umgesetzt. Eine zuständige Arbeitsgruppe im Wiener Gesundheitsministerium habe ein Positionspapier zum neuen „Facharzt für Allgemeinmedizin und Familienmedizin“ beschlossen, teilte am Dienstag die Österreichische Ärztekammer mit. „Es waren langwierige und zum Teil sehr schwierige Verhandlungen, die jetzt Erfolg zeigen“, so Kammerpräsident Johannes Steinhart.

Man müsse anerkennen, dass sich Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) und Sektionschefin Katharina Reich sehr für den „Facharzt für Allgemeinmedizin und Familienmedizin“ eingesetzt hätten, heißt es weiter. Für Kammer-Vize Edgar Wutscher muss dieser Schritt „als Meilenstein und längst verdienter Ausdruck der Wertschätzung und Anerkennung der Allgemeinmedizin gewertet werden. Wir sind überzeugt, dass damit wieder mehr junge Ärztinnen und Ärzte den Weg in die Allgemeinmedizin finden werden.“ (eb)

Mehr zum Thema
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Health Data Ecosystems - Gesundheitsdatenökosysteme

© Roche Pharma AG

3. Internationale Webkonferenz

Health Data Ecosystems - Gesundheitsdatenökosysteme

Kooperation | In Kooperation mit: Roche Pharma AG
Top-Meldungen