Kommentar – Tag der Handhygiene

Zeigt her Eure Hände

Von Wolfgang van den BerghWolfgang van den Bergh Veröffentlicht:

Es liegt in Eurer Hand – passender hätte das diesjährige Motto der WHO zum internationalen Tag der Handhygiene nicht gewählt werden können. Es klingt wie eine Binse: Das wichtigste und effektivste Mittel, um die Verbreitung von Infektionen zu verhindern, ist eine sorgsame Handhygiene.

Das gilt insbesondere für so sensible Bereiche wie Kliniken, Pflegeheime und andere Gesundheitseinrichtungen. Und dabei geht es nicht nur darum, den Fokus auf multiresistente Keime zu legen, wie jetzt die Deutsche Gesellschaft für Infektiologie mitteilt. Denn der größte Teil der Infektionen in Kliniken wird nicht durch multiresistente, sondern durch nicht-resistente Erreger verursacht.

So sind 85 bis 90 Prozent der Sepsisfälle durch nicht-resistente Staphylococcus-aureus-Bakterien bedingt. Und: Sie verlaufen gleichermaßen schwer wie die durch MRSA verursachten. In Umfragen werden Personal- und Zeitmangel als Gründe für schlechte Handhygiene angegeben. Unter diesem Aspekt bekommt der Mangel an Pflegekräften eine völlig neue Dimension.

Lesen Sie dazu auch: Aktionstag für die Compliance: Lebensretter Handhygiene

Mehr zum Thema

Corona-Management

Länder wollen Vorgaben für Ungeimpfte verschärfen

„Mehr als einen Piks“

Corona-Impfen in Apotheken ist hoch umstritten

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Long-COVID

Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit Grippeimpfung kennt sich der ein oder andere Apotheker schon aus. Nun soll die Branche nach dem Willen der Länder-Gesundheitsminister auch bei der COVID-Prävention mitmachen.

© David Inderlied / dpa / picture alliance

„Mehr als einen Piks“

Corona-Impfen in Apotheken ist hoch umstritten

Inwiefern sich die Omikron-Variante in Bezug auf die Wirksamkeit von Impfstoffen vom Wildtyp und anderen Varianten unterscheidet, ist noch unklar.

© [M] Pavlo Gonchar / ZUMAPRESS.com / picture alliance

Schutz vor Omikron-Variante

Virologen und Immunologen raten zu umfassenden Kontaktbeschränkungen

An welchen Markern im Blut lassen sich Patienten mit hohem Risiko für schwere COVID erkennen und rechtzeitig behandeln?

© Dan Race / stock.adobe.com

Corona-Studien-Splitter

Menge an viraler RNA im Blut gibt Auskunft über Mortalitätsrisiko