Bayer

Website und Kampagne für Diabetiker mit Sehbehinderung

Veröffentlicht: 04.12.2017, 14:24 Uhr

LEVERKUSEN. Was bedeutet die Diagnose "diabetische Netzhauterkrankung"? Welche Therapien gibt es? Wie spreche ich eine beginnende Sehbehinderung in der Familie oder bei Freunden an? Und vor allem: Welche Anlaufstellen gibt es? Antworten auf diese und viele andere Fragen rund um diabetische Augenerkrankungen bietet die Initiative "Das Diabetische Auge".

Ab sofort finden Betroffene auf der Webseite der Aufklärungskampagne Animationen, Videos und verständlichen Informationen. Die Initiative, die vom Unternehmen Bayer, dem Berufsförderungswerk Düren, der Initiativgruppe Früherkennung diabetischer Augenerkrankungen und der Arbeitsgemeinschaft Diabetes und Auge ins Leben gerufen wurde, verfolgt das Ziel, Menschen mit Diabetes, deren Angehörige und Interessierteüber mögliche Folgeerkrankungen am Auge, Hilfestellungen für den Alltag mit Seheinschränkungen sowie über weiterführende Anlaufstellen zu informieren. Für Ärzte ist das Online-Portal ein zusätzliches Instrument für die Aufklärung ihrer Patienten, wie das Unternehmen Bayer mitteilt.

Die Webseite ist erreichbar über https://www.das-diabetische-auge.de/

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
DSGVO und Corona schlagen vierstellig zu Buche

Mehrkosten für Praxen

DSGVO und Corona schlagen vierstellig zu Buche

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden