Allergie

Aimmune kündigt EU-Antrag an

Veröffentlicht: 26.03.2019, 12:11 Uhr

BRISBANE. Das kalifornische Start-up Aimmune bekräftigt nach jüngsten Phase-III-Erfolgen die Absicht, einen Zulassungsantrag für seine orale Immuntherapie „AR101“ auch in Europa einzureichen.

Bis zum Sommer solle das Dossier für den auf Erdnüssen basierenden Wirkstoff zur Desensibilisierung gegen Erdnussallergie bei der EMA in Amsterdam vorgelegt werden.

Erst vor einer Woche hatte Aimmune von der US-Oberbehörde FDA die Nachricht erhalten, dass der im Dezember 2018 gestellte Zulassungsantrag für seinen am weitesten entwickelten Produktkandidaten angenommen wurde.

Mit einer Entscheidung der FDA sei gemäß deren Zeitplan im Januar 2020 zu rechnen, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. (cw)

Mehr zum Thema

„Reden ist Gold“

So geht Krisenkommunikation

Videosprechstunden

Schwedische Kry will mitmischen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Flughafen-Malaria am Frankfurter Airport

Zwei erkrankte Männer

Flughafen-Malaria am Frankfurter Airport

Triage mit Stempel und roter Mütze

Mit den German Doctors in Indien

Triage mit Stempel und roter Mütze

Gassen: Servicenummer 116117 kommt an

KBV-Vertreterversammlung

Gassen: Servicenummer 116117 kommt an

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden