Übernahmeversuch

Allergan lehnt Angebot von Valeant ab

Veröffentlicht: 15.05.2014, 09:37 Uhr

IRVINE/MONTREAL. Der Aufsichtsrat des Botox®-Herstellers Allergan hat die Übernahmeofferte des kanadischen Pharmaherstellers Valeant zurückgewiesen.

Angesichts des stabilen Wachstumskurses, den Allergan über die Jahre gezeigt habe sowie der vielversprechenden Pipeline stelle das Angebot eine "substanzielle Unterbewertung" des Unternehmens dar, teilte Allergan am Montag mit. Die hohe Aktienkomponente, die Valeant vorschlage, berge zudem Risiken für die Allergan-Eigner.

Insbesondere frage man sich, wie Valeant die milliardenschweren Kostensynergien, die es sich von dem Zusammenschluss erhofft, realisieren wolle, ohne die expansive Entwicklung Allergans zu gefährden.

Valeant reagierte umgehend auf die Zurückweisung. Am Dienstag kündigte CEO Michael Pearson in einem Brief an die Allergan-Aktionäre einen Webcast für den 28. Mai an. Dabei wolle er die Vorteile einer Fusion dezidiert erläutern.

Außerdem sei man bereit, beim Preis nachzulegen. Konkrete Zahlen nannte der CEO jedoch nicht. "Wir wollen einen fairen Preis zahlen, aber finanziell diszipliniert bleiben", so Pearson wörtlich.

Valeant hatte am 22. April 48,30 Dollar plus 0,83 eigene Aktien pro Allergan-Aktie geboten. Damit würde die Übernahme einen Wert von annähernd 50 Milliarden Dollar erreichen. (cw)

Mehr zum Thema

COVID-19-Therapie

Konzerne arbeiten an Corona-Mittel aus Blutplasma

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Praxisumbau wegen COVID-19

Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Arzneimittelverordnung

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden