Unternehmen

Behördlicher Segen für Bayer-Genzyme-Allianz

Veröffentlicht: 03.06.2009, 14:41 Uhr

BERLIN(maw). Bayer HealthCare, die Pharmasparte des Leverkusener Bayer-Konzerns, und das Biotechnologie-Unternehmen Genzyme haben für ihre angestrebte, strategische Allianz den Segen der US-amerikanischen Behörden bekommen.

Bei der Kooperation geht es laut Bayer vor allem um Onkologika sowie die weitere Entwicklung und Vermarktung des Wirkstoffs Alemtuzumab, der bei Patienten mit Mulitpler Sklerose zum Einsatz kommen soll. Mit der Vereinbarung überträgt Bayer die Lizenzen für seine Produkte des hämatologischen Onkologieportfolios auf Genzyme.

Mehr zum Thema

Telemedizin

Rhön gibtMedgate den Laufpass

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Entwickeln Kaffeetrinker seltener aggressive Tumoren oder hat Kaffee einen direkten Einfluss auf bestehende Tumoren?

Kaffeesatzleserei?

Darmkrebskranke, die viel Kaffee trinken, leben länger

Mehr Geld fürs Gesundheitswesen: Spahns Budget wird für 2021 aufgestockt.

Haushalt 2021

24 Milliarden Euro für 2021 in Spahns Haushalt