Bewertungsausschuss

EBM-Reform kommt erst Anfang 2020

Veröffentlicht:

BERLIN. Die Weiterentwicklung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabs (EBM) soll nun zum 1. Januar 2020 in Kraft treten. Das hat der Bewertungsausschuss beschlossen. Die bereits angekündigte, aber bisher noch nicht terminierte Verschiebung wird aufgrund von Vorgaben des Terminservice- und Versorgungsgesetzes nötig, das zum 1. April in Kraft treten soll.

Es geht vor allem um Passagen im geänderten Paragrafen 87 Abs. 2 Satz 3 SGB V – um eine Nachjustierung der Bewertung der technischen Leistungen wegen vorgegebener Kostenstrukturen. Grundlage der Aktualisierung des EBM, so heißt es im Gesetzentwurf, sind grundsätzlich die vom Statistischen Bundesamt erhobenen Daten der Kostenstruktur.

Ergänzend können Stichproben bei Vertragsärzten verwendet werden. Die Beratungen über die Änderungen – sowohl im hausärztlichen als auch im fachärztlichen Bereich sollen bis Ende September 2019 abgeschlossen sein. (ger)

Mehr zum Thema

Reform des Risikostrukturausgleichs

Kassen-Wettbewerb: Manipulationsbremse mit Nebenwirkungen

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Dr. Michael Noetel von der Universität Queensland in St. Lucia und sein Team resümieren, dass Sport eine wirksame Behandlung für Depressionen ist, wobei Gehen oder Joggen, Yoga und Krafttraining besser wirken als andere Aktivitäten, insbesondere wenn sie intensiv sind.

© ivanko80 / stock.adobe.com

Metaanalyse

Diese Sportarten können Depressionen lindern