Spachassistenz

Erster Amazon-Skill für Morbus Crohn gestartet

Veröffentlicht: 25.09.2018, 09:01 Uhr

BERLIN. Takeda will die Offenheit der Bevölkerung für digitale Sprachassistenten nutzen und Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) im Alltag mittels smarter Helfer unterstützen. Mit "Mein CED" sei der erste CED-Skill für Amazon Alexa in Deutschland am Start. Takeda bezeichnet dies als ersten Meilenstein im Bereich seiner innovativen, patientenorientierten Digitallösungen.

"Mein CED"-Skill gebe via Sprachausgabe praktische Hinweise zum Leben mit CED wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa – zum Beispiel zu den Themen Sport, Ernährung oder Schwangerschaft und beantworte die wichtigsten Fragen zu den Erkrankungen. Für medizinisch-therapeutische Fragen bleibe der Arzt zentraler Ansprechpartner. (maw)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
So begegnen Ärzte impfkritischen Fragen richtig

Gespräche mit Eltern

So begegnen Ärzte impfkritischen Fragen richtig

Ein Fenster und ein Bierzelt als Schutz vor Corona

„ÄrzteTag“-Podcast

Ein Fenster und ein Bierzelt als Schutz vor Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden