Facebook sammelt Spenden für Kampf gegen Ebola

Veröffentlicht:

MENLO PARK.Das Online-Netzwerk Facebook ruft seine Mitglieder auf, für die Bekämpfung von Ebola zu spenden. Über einen "Spenden"-Knopf können Facebook-Nutzer Geld an das Rote Kreuz, Save the Children und die Hilfsorganisation Medical Corps geben.

Der Aufruf werde auf Facebook über den Updates von Freunden und Kontakten angezeigt, erklärte das Unternehmen. Spenden können die Nutzer via PayPal oder per Kreditkarte. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg nannte den Ebola-Ausbruch "eine der größten Gesundheitskrisen der Welt".

Facebook-Mitarbeiter seien im Westen Afrikas unterwegs und helfen dort, mobile Kommunikationsnetze aufzubauen. Das soll Hilfsorganisationen in den besonders betroffenen Ländern Guinea, Liberia und Sierra Leone ermöglichen, Infos über das Web auszutauschen. (dpa)

Mehr zum Thema

Digitalisierung in den Praxen

KVWL-Experte fordert Volltextsuche für die ePA

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen

Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“