Praxisführung

Fast jeder Fünfte klagt über Handwerkerpfusch

Veröffentlicht:

NÜRNBERG (dpa). Die meisten Bundesbürger sind mit den angeforderten Handwerker-Leistungen zufrieden. Fehlerhafte Ausführungen sorgten trotzdem immer wieder für Kritik an den Profis, geht aus einer repräsentativen Umfrage des Immobilienportals Immowelt hervor. Immerhin 18 Prozent hätten sich schon einmal über Handwerker- Pfusch geärgert, heißt es in einer Mitteilung. 9 Prozent klagten, die Handwerker hätten den vereinbarten Termin nicht eingehalten, 5 Prozent der Befragten erschien die Rechnung ihres Malers, Schreiners, Klempners oder Dachdeckers unangemessen hoch. Dagegen waren 73 Prozent der Bundesbürger mit den Handwerker- Leistungen zufrieden.

Besonders wenig auszusetzen haben der Umfrage zufolge Rentner. Nur 5 Prozent gaben an, mit Handwerkern Probleme wegen einer zu hohen Rechnung gehabt zu haben. Bei den Beamten lag der Anteil bei 19 Prozent. Immowelt hatte dazu im Januar nach eigenen Angaben 1024 Bundesbürger über 18 Jahren befragt.

Mehr zum Thema

Corona-Pandemie

MEDI fordert 3G in der Arztpraxis

Benchmarking mithilfe der EDV

Wie Ärzte die eigene Praxis einschätzen können

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impetigo bei einem fünf Jahre alten Kind.

© FotoHelin / stock.adobe.com

practica 2021

Bei Impetigo contagiosa ist Abstrich meist überflüssig

Impfausweis mit Comirnaty-Eintrag: Welcher ist immunogener – der Corona-Impfstoff von BioNTech oder der von Moderna?

© Bikej Barakus / stock.adobe.com

Corona-Studien-Splitter

Dritte Impfung mit Comirnaty® frischt Schutz zuverlässig auf

Gut ausgebildete Medizinische Fachangestellte werden immer häufiger aus den Praxen abgeworben, beklagt Virchowbund-Vorsitzender Dr. Dirk Heinrich. In der Corona-Pandemie habe sich gezeigt, wie systemrelevant MFA sind.

© Virchowbund

MFA häufig abgeworben

Virchowbund-Chef: „Ein Arzt alleine ist noch keine Praxis!“