FIBOmed

Fitness an der Schnittstelle zwischen Praxis und Studio

Fitness liegt im Trend. Immer mehr Menschen entdecken die Gesunderhaltung als wertvolles Gut. Ärzten bieten sich große Chancen auf Kooperationen. Welche, das zeigt die Messe FIBO in Köln. Ein Fachkongress richtet sich speziell an niedergelassene Ärzte.

Veröffentlicht:

KÖLN. Immer mehr Menschen stellen nicht nur die Gesundwerdung, sondern vor allem die Gesunderhaltung - und damit die Prävention - in ihren persönlichen Fokus.

Ein Trend, von dem auch niedergelassene Ärzte verschiedener Disziplinen profitieren können - und zwar als medizinisch kompetenter Berater im Zusammenspiel mit Dritten, beispielsweise Fitnessstudios.

Den Sinneswandel hin zu mehr körperlicher Aktivität unter ärztlicher Aufsicht respektive Anleitung greift auch die diesjährige Auflage der FIBO, der nach eigener Aussage internationalen Leitmesse für Fitness, Wellness und Gesundheit, auf - und zwar mit der Teilmesse FIBOmed.

Vom 3. bis zum 6. April können sich Praxisteams auf dem Kölner Messegelände Gerätelösungen für eine fitnessorientierte Praxis holen. Knapp 700 Aussteller aus 30 Ländern haben sich für die Messe FIBO gerüstet. Die Messeveranstalter rechnen mit rund 100.000 Besuchern aus etwa 100 Ländern weltweit.

Medizin des 21. Jahrhunderts

Kongresstickets zu gewinnen

Am 10. März verlost die „Ärzte Zeitung“ als Mitorganisator und Medienpartner des Fachkongresses für Bewegungsmedizin auf der Messe FIBOmed zehn mal zwei Tickets.

Diese gelten für die beiden Kongresstage am 4. und 5. April in Köln und beinhalten auch den Besuch der Networking-Veranstaltung „Get 2 Gether“ am Freitagabend.

Wer Tickets gewinnen möchte, ruft einfach zwischen 9:15 Uhr und 16:00 Uhr an unter 06102/5060. Die Teilnahme ist auch via E-Mail möglich - einfach schreiben an wi@springer.com.

Parallel zur Messe findet am 4. und 5. April der FIBOmed Kongress statt, der 2. Interdisziplinäre Fachkongress für Bewegungsmedizin. Unter dem Motto "Bewegung ist die Medizin des 21. Jahrhunderts" vertieft die Vortrags- und Seminarreihe die Themen der FIBOmed.

Organisiert wird der Fachkongress für Bewegungsmedizin in Kooperation mit Springer Medizin und der "Ärzte Zeitung", die auch als Medienpartner fungiert, unterstützt wird er von der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention und dem Institut für Bewegungs- und Neurowissenschaften der Deutschen Sporthochschule Köln.

Die Besucher des Fachkongresses erwartet ein breites Themenportfolio mit Referenten aus Klinik und Praxis, aber auch von der Deutschen Sporthochschule Köln sowie vom Deutschen Krebsforschungszentrum.

Inhaltlich liegen die Schwerpunkte unter anderem auf dem großen Potenzial, das sich niedergelassenen Ärzten bei der Zusammenarbeit mit Fitnessstudios bietet, wenn sie sich dem eingangs erwähnten Trend zur medizinisch betreuten Fitness öffnen und sich in dieser Rolle auch als medizinisch kompetenter Ansprechpartner bei ihren Patienten profilieren und auf diesem Wege neue Patientenströme für die Praxis generieren möchten.

Auch Orthopädie und Krebs im Blick

Da sich der Kongress neben Hausärzten auch an Sportmediziner sowie Orthopäden richtet, geht es zum Beispiel auch um die Rolle der Orthopädie in der Prävention und darum, was die Reha in diesem Zusammenhang leisten kann.

Bei der körperlichen Aktivität geraten jedoch auch immer mehr Krebspatienten in den Blickpunkt, ein Vortrag widmet sich daher speziell dem Thema Bewegung und Krebs.

Selbstverständlich geht der Kongress dem gerade in der Fitnessbranche virulenten Reizthema Doping nicht aus dem Weg. Unter anderem geht es um die Verantwortung, die Sportärzte übernehmen, wenn sie bei ihren sportlich stark ambitionierten Patienten therapeutisch Medikamente einsetzen.

Denn die Gratwanderung zwischen medizinisch sinnvoller Therapie und strafrechtlich zu ahndendem Doping kann in der sportmedizinischen Praxis eine schmal sein.

Gelegenheit zum Networking

Am Freitag bietet die Abendveranstaltung "Get 2 Gether" im Radisson Blu Hotel den Kongressbesuchern die ideale Umgebung für ein zielgerichtetes Networking zwischen Ärzten und Vertretern aus der Fitnessbranche.

Für Gewinner der Ticket-Verlosungsaktion der "Ärzte Zeitung" ist der Besuch der Abendveranstaltung inklusive. (maw)

www.fibo.de/kongress

Mehr zum Thema

Positionspapier zur Vorsorge

Plädoyer für „Herz-Check 50“

Zankapfel

Kinderärzte streiten heftig über IGeL

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lange wurden Jugendliche nur als Zielgruppe für Corona-Impfungen wahrgenommen, nicht aber als Pandemieopfer. Das sorgt jetzt für volle Wartezimmer bei Therapeuten.

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance

Zi-Trendreport

Corona wirkt weiter auf Fallzahlen

Bei der Knie-Totalendoprothese gibt es einiges zu beachten, mahnt ein Orthopäde.

© peterschreiber.media / stock.adobe.com

Appell des BVOU

Mehr Zurückhaltung bei der Indikation zu Knieendoprothesen!

Eher unbegründete Ängste und Unsicherheiten sollten nicht dazu führen, dass notwendige Impfungen bei Kindernoder Erwachsenen unterlassen werden.

© Mareen Fischinger / Westend61 / picture alliance

Kollegenratschlag

So impfen Ärzte bei Dermatosen richtig