Klinikmarkt

Geld vom Staat hilft Rhön nur teilweise

Das Konzernergebnis der Rhön Klinikum AG ist in Folge der Pandemie auf 2,5 Millionen Euro gesunken.

Veröffentlicht:

Bad Neustadt. Die Rhön Klinikum AG hat im Jahr der Mehrheitsübernahme durch die Asklepios-Gruppe 2020 erkennbar unter der Corona-Pandemie gelitten. Wie das Unternehmen am Donnerstag bekannt gab, verbesserten sich die Umsatzerlöse zwar um vier Prozent auf 1,36 Milliarden Euro. Allerdings brach das operative Ergebnis (EBITDA) um 36 Prozent auf 80,2 Millionen Euro ein. Gestiegene Personal- und Sachkosten seien „keinesfalls durch coronabezogene Zuschläge aufgefangen“ worden, heißt es zur Begründung für den Rückgang. Zudem seien Einnahmenverluste nicht berücksichtigt worden, die dadurch entstanden, dass Kliniken wegen der Isolation von COVID-Patienten „Stationen nur teilweise auslasten konnten und Behandlungen für Patienten mit anderen Erkrankungen verschieben mussten.“

Auch die Freihaltepauschalen für die stationäre COVID-Versorgung habe sich nicht kostendeckend ausgewirkt, heißt es. Aufgrund ihrer anspruchsvollen Versorgungsleistungen seien vor allem Unikliniken, Maximal- und Schwerpunktversorger von Unterdeckung infolge pandemiebedingter Struktureffekte betroffen.

Stark gestiegene Zinsaufwendungen sorgten schlussendlich für einen Rückgang des Nettogewinns auf 2,5 Millionen Euro (-94 Prozent). (cw)

Mehr zum Thema

Unternehmensstrategie für Krankenhäuser

Patientenportal stärkt die Reichweite der Klinik

Das könnte Sie auch interessieren
Verschiedene Gesichter

© Robert Kneschke / stock.adobe.com / generated with AI

Seltene Erkrankungen

GestaltMatcher – Per Gesichtsanalyse zur Orphan Disease-Diagnose

Künstliche Intelligenz gilt auch in der Medizin als Schlüsseltechnologie, mit deren Hilfe zum Beispiel onkologische Erkrankungen stärker personalisiert adressiert werden könnten.

© Kanisorn / stock.adobe.com

EFI-Jahresgutachten 2024 übergeben

KI: Harter Wettbewerb auch in der Medizin

Innovationsforum für privatärztliche Medizin

© Tag der privatmedizin

Tag der Privatmedizin 2023

Innovationsforum für privatärztliche Medizin

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

32. Jahreskongress der SGAM

Empfehlungen zur Vitamin-D-Substitution: Neue Leitlinie angekündigt

Häufig muskuloskeletale Ursache

Kinder mit Brustschmerz: Das Herz ist es nur selten

Lesetipps