Praxisführung

Gesundheit steht als Weihnachts-Wunsch ganz oben

KÖLN/NEU-ISENBURG (dpa/maw). Ärzte können die Vorweihnachtszeit gezielt nutzen, um zum Beispiel auf Präventions-IGeL in der Praxis aufmerksam zu machen.

Veröffentlicht: 07.11.2011, 18:28 Uhr

Denn das persönliche Wohlergehen rückt zu Weihnachten in den Fokus. So steht Gesundheit auf dem Weihnachts-Wunschzettel der Deutschen ganz oben. Das ergab eine am Montag in Köln veröffentlichte Umfrage im Auftrag von Galeria Kaufhof.

Demnach ist Gesundheit von fast einem Fünftel (18,9 Prozent) der Befragten der größte Weihnachtswunsch. Auf Platz zwei folgt Frieden (8,5 Prozent). 7,1 Prozent der Teilnehmer konnten keinen speziellen Wunsch nennen. Ein Auto steht noch vor Geld auf dem vierten Platz der Wunsch-Hitliste.

Im Vergleich zum vergangenen Jahr sind den Deutschen demnach Dinge, die man nicht kaufen kann, wichtiger geworden.

Äußerte 2010 noch ein Drittel einen immateriellen Wunsch, so wünschen sich dieses Mal knapp die Hälfte Gesundheit, Frieden, Harmonie oder Glück. Das Bielefelder Marktforschungsinstitut Valid Research befragte im Oktober telefonisch rund 1000 Erwachsene.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden