Befreiung von der Maskenpflicht

Gesundheitsamt warnt vor Attesten aus dem Internet

„Maskenbefreiungs-Atteste“ eines österreichischen Arztes müssen nicht von amtlichen Stellen beachtet werden, warnt das Gesundheitsamt Goslar.

Veröffentlicht: 25.09.2020, 14:27 Uhr

Goslar. Das Gesundheitsamt des Landkreises Goslar warnt vor einer neuen Variante von Versuchen, sich von dem vorgeschriebenen Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes befreien zu lassen, das zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie beitragen soll.

Nach Angaben der Behörde wurde dem Gesundheitsamt kürzlich ein ärztliches Attest zur Befreiung der Maskenpflicht vorgelegt, das ein österreichischer Arzt ausgestellt hatte. „Die betroffene Person wurde weder von dem Arzt untersucht, noch steht sie dort in Behandlung“, sagte der Goslarer Amtsarzt Dr. Martin Hepp.

Der österreichische Mediziner vertreibe vielmehr derartige Bescheinigungen über das Internet. Interessenten könnten auf dessen Homepage gegen Entrichtung einer Gebühr und unter Angabe ihrer Personalien ein ärztliches Attest anfordern.

Der Amtsarzt warnte vor „derartigen Attests und Geschäftemachern“ aus dem Internet: „Solche Atteste beweisen nichts – und müssen daher auch nicht von amtlichen Stellen beachtet werden.“

Der österreichische Arzt bietet auf seiner Homepage „Maskenbefreiungs-Atteste“ für einen Unkostenbeitrag von 20 Euro an, Familien oder finanzschwache Menschen bekommen sie auch schon für 10 Euro. Zu seinem sonstigen Portfolio gehören unter anderem auch Behandlungen über Skype und Whatsapp, die er als Teletherapie bezeichnet. (pid)

Mehr zum Thema

Praxisorganisation

Nur jede vierte Hausarztpraxis barrierefrei

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Corona-Ampel: Wie viel Schutz und für wen soll es sein?

SARS-CoV-2

Virologen: „Herdenimmunität ist keine gute Idee“

Nicht rechtzeitig das WC zu erreichen – für Ältere mit Harninkontinenz eine ständige Sorge.

Kollegin berichtet

Ein Erfolgskonzept bei Harninkontinenz