HP bringt eigenes Ultrabook auf den Markt

NEU-ISENBURG (reh). Der Markt der schnellen, kleinen und leichten Ultrabooks wird demnächst um einen Hersteller und ein Gerät reicher: Der weltgrößte PC-Hersteller HP hat angekündigt, noch im Dezember sein erstes Ultrabook, das Folio 13, auf den Markt zu bringen.

Veröffentlicht:

Allerdings wird das Gerät, das einen spiegelnden 13-Zoll-Bildschirm (1366 × 768 Punkte) und eine Laufzeit von neun Stunden bieten soll, zunächst nur in den USA verkauft - zu einem Preis von 900 US-Dollar (ca. 667 Euro).

Wann der Markteintritt in Deutschland erfolgt, ist noch nicht bekannt. Weitere Highlights sind eine beleuchtete Tastatur und eine USB-3.0-Buchse.

Außerdem nutzt das Gerät einen energieeffizienten ULV-Prozessor aus der Core-i-2000-Familie und misst an der dicksten Stelle nur 18 Millimeter.

Im Einstiegsmodell wird das Folio 13 mit 4 GigaByte Arbeitsspeicher und einer 128-GigaByte-SSD zusammenarbeiten.

Mehr zum Thema

Digitalstrategie

Lauterbach liebäugelt mit Konnektor-Aus

Einige Anbieter planen Preissteigerung

Vielen Arztpraxen drohen höhere Wartungskosten für Praxis-EDV

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

MVZ im Turbo-Modus

Von zwei Freunden zu MVZ-Inhabern mit 78 Mitarbeitern