Institut sieht Wirtschaft 2009 "in der Tiefebene"

Veröffentlicht:

BERLIN (hom). Ein drittes Konjunkturprogramm ist nach Ansicht des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft Köln nicht sinnvoll. Ein solches Programm würde die ohnehin stark belasteten Haushalte weiter in Schieflage bringen. 2009 erwartet das Institut ein Absinken des Bruttoinlandsprodukts um 4,5 Prozent. 2010 könne die deutsche Wirtschaft um ein halbes Prozent zulegen. Nach unten gezogen werde die Konjunktur von den Exporten, die um 17 Prozent einbrechen würden.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Digitalisierung in den Praxen

KVWL-Experte fordert Volltextsuche für die ePA

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen

Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“