Kammerpräsident Hoppe erhält E-Arztausweis

Veröffentlicht:

Der elektronische Arztausweis (E-Arztausweis) ist auch für Kammerpräsidenten interessant: Anfang Juli übergab medisign BÄK-Präsident Professor Jörg-Dietrich Hoppe seinen persönlichen E-Arztausweis. Allerdings erhielt Hoppe laut medisign den Ausweis in seiner Funktion als Mitglied der LÄK Nordrhein und niedergelassener Pathologe. Mit dem E-Arztausweis können sich Ärzte in elektronischen Prozessen rechtsverbindlich als Arzt ausweisen. In Nordrhein wird etwa im Bereich der Online-Abrechnung zum Teil eine eindeutige elektronische Identifizierung der Ärzte verlangt. Dabei wird der Einsatz des E-Arztausweises zum Teil mit spürbar niedrigeren Kosten honoriert. Außerhalb der Region Nordrhein ist die Ausgabe des elektronischen Arztausweises inzwischen auch im Bereich der Ärztekammern Westfalen-Lippe, Hamburg, Sachsen und Schleswig-Holstein angelaufen. Derzeit sind hier knapp 2000 E-Arztausweise im Einsatz. (eb)

Mehr zum Thema

PKV in der Telematikinfrastruktur

Allianz entscheidet sich für ePA von RISE

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Was aus dem Salzstreuer kommt, ist nicht egal. Salz ist nicht gleich Salz. Herz und Gefäße profitieren von einem hohen Anteil Kaliumchlorid.

© Daniel Vincek / stock.adobe.com

Review und Metaanalyse

Viel Kaliumchlorid im Salz bringt Vorteile für Herz und Gefäße

Zwischen kardiovaskulären Erkrankungen und psychischen Störungen gibt es Zusammenhänge. Welche das sind, wird derzeit erforscht.

© paul_craft / stock.adobe.com

Kardio- und Neurologie

Bei frisch diagnostizierten Herzpatienten auf die Psyche achten!

Bundesweit soll es weiterhin eine Maskenpflicht in Bus, Bahn und Flugzeug geben, so sieht es der Entwurf des neuen Infektionsschutzgesetzes vor.

© Daniel Kubirski / picture alliance

Geplante Novelle

Infektionsschutz: Kakofonie der Änderungswünsche