Arzt vor Gericht

Kinder mit nicht zugelassenem Medikament behandelt?

In Fulda steht ab Dienstag (12. April) ein Arzt vor Gericht, der für eine Studie 152 Kinder mit einem nicht zugelassenen Medikament behandelt haben soll. Dafür soll er Geld vom Hersteller kassiert haben.

Veröffentlicht: 12.04.2016, 17:30 Uhr

FULDA. In Fulda beginnt heute der Prozess gegen einen Arzt, der bei einer Studie 152 Kinder gegen Grippe mit einem nicht zugelassenen Medikament behandelt haben soll. Es geht um Betrug und 75-fache Körperverletzung.

Anstelle der Eltern soll der Mann selber die für die Studie nötigen Tagebücher ausgefüllt und die Daten erfunden haben.

Der Arzneimittelhersteller soll dem Arzt (67) aus Petersberg für die angeblich wissenschaftlichen Erhebungen insgesamt rund 72.800 Euro gezahlt haben. (dpa)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Entwickeln Kaffeetrinker seltener aggressive Tumoren oder hat Kaffee einen direkten Einfluss auf bestehende Tumoren?

Kaffeesatzleserei?

Darmkrebskranke, die viel Kaffee trinken, leben länger

Mehr Geld fürs Gesundheitswesen: Spahns Budget wird für 2021 aufgestockt.

Haushalt 2021

24 Milliarden Euro für 2021 in Spahns Haushalt