Bamberg

Klinikarzt äußert sich zu Missbrauchsvorwurf

Veröffentlicht:

BAMBERG. Der unter Missbrauchsverdacht stehende Arzt des Bamberger Klinikums hat sich zu den Vorwürfen gegen ihn vor dem Ermittlungsrichter geäußert. Das sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Bardo Backert am Donnerstag, ohne sich zum Inhalt der Aussage äußern zu wollen.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Arzt aus der Klinik für Gefäßchirurgie eine größere Zahl von Frauen betäubt und missbraucht hat. Bisher sind vier Fälle bekannt.

Der 48-Jährige soll Fotos von seinen Taten gemacht haben, die nun ausgewertet werden müssen.

Die Taten hätten sich alle "außerhalb des normalen Geschäftsbetriebs" ereignet, daher gebe es auch keine Aufzeichnungen über die Besuche der Frauen, wie normalerweise in einer Klinik üblich.

Eine junge Frau hatte wegen Körperverletzung Strafanzeige gegen den Mediziner erstattet. Danach kamen die Ermittlungen in Gang. Der Arzt sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. (dpa)

Mehr zum Thema

Praxis-EDV und E-Rezept

data4doc ist bereit für das E-Rezept

Medizintechnik

Leitfaden für sichere KI in der Medizin

WONCA-Kongress

Vermehrte Telemedizin in Europa bringt Vorteile

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Was im Darm los ist, darüber können kommerzielle Mikrobiom-Tests wenig bis gar nichts aussagen.

© merklicht.de / stock.adobe.com

DGVS-Jahrespressekonferenz

Reizdarm: Warnung vor kommerziellen Mikrobiom-Tests