Bilanz

Klinikum Bielefeld erwirtschaftet Plus

Veröffentlicht:

BIELEFELD. Nach in der Vergangenheit wiederholt roten Zahlen meldet das Klinikum Bielefeld jetzt zum zweiten mal in Folge einen positiven Jahresabschluss: Demnach hat der kommunale Vollversorger 2016 nach Steuern 2,5 Millionen Euro verdient nach 650.000 Euro im Vorjahr. Die operative Marge (EBITDA) betrage für das Berichtsjahr knapp 3,1 Prozent nach 2,6 Prozent im Vorjahr. Der Gesamtumsatz des Klinikums belief sich den Angaben zufolge auf rund 220 Millionen Euro, 2015 seien es 207 Millionen Euro gewesen. Mit rund 53.400 stationär und 93.500 ambulant behandelten Patienten bewegten sich die Fallzahlen geringfügig über Vorjahr. Bis 2021 will das Klinikum 80 Millionen Euro in Medizintechnik und Neubauten investieren. (cw)

Mehr zum Thema

Schleswig-Holstein

Rettungsplan für imland-Kliniken steht

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Orphan Drugs treiben die Preisentwicklung von Arzneimittel voran – sie bilden das Schwerpunktthema des DAK-Reports.

© Sven Bähren / Stock.Adobe.com

DAK-Report

AMNOG-Report: Umgang mit Orphan Drugs in der Diskussion

Die Labore laufen allmählich über: Omikron lässt die PCR-Nachfrage rasant steigen.

© BDL

Corona-Diagnostik

Labore fordern PCR-Priorisierung