Selbstzahlerleistung

Krankenkassen sehen Lerneffekt bei Ärzten

Der vor fünf Jahren gestartete IGeL-Monitor zeigt Wirkung im Versorgungsalltag. Ärzte zügeln ihre IGeL-Aktivitäten, frohlocken die Kassen.

Von Angela MisslbeckAngela Misslbeck Veröffentlicht:
In der Kritik: Nutzt die Spirometrie auch zur Früherkennung von Asthma?

In der Kritik: Nutzt die Spirometrie auch zur Früherkennung von Asthma?

© Mathias Ernert, Thoraxklinik am Universitätsklinikum Heidelberg

BERLIN. Insgesamt 45 Bewertungen und Beschreibungen hat der IGeL-Monitor des Medizinischen Dienstes des GKV-Spitzenverbands (MDS) seit seiner Gründung vor fünf Jahren veröffentlicht. Die Voten fallen überwiegend negativ aus. Die Resonanz auf das Portal zur Bewertung von Selbstzahlerleistungen bei der Ärzteschaft bleibt gespalten.

"Es gibt sehr unterschiedliche Reaktionen aus der Ärzteschaft", sagte MDS-Geschäftsführer Dr. Peter Pick am Donnerstag in Berlin. Er verwies darauf, dass der IGeL-Monitor im Prinzip das Gleiche fordere wie der IGeL-Ratgeber, den Bundesärztekammer (BÄK) und Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) 2015 herausgegeben haben: einen seriösen Umgang mit IGeL, ausreichende Information, Bedenkzeit und Rechnungsstellung.

"Wir sehen eine positive Entwicklung bei den Ärzten", sagte Pick. Die Dynamik des Marktes sei nach wie vor da, aber Leistungen, die der IGeL-Monitor negativ oder tendenziell negativ bewertet hat, würden eher weniger angeboten. "Die Bewertungen des IGeL-Monitors werden wahrgenommen und beeinflussen auch Ärzte", so Pick. Rund 2000 Nutzer pro Tag verzeichnet das Bewertungsportal im Durchschnitt.

Von den bisherigen Bewertungen des IGeL-Monitors fielen vier negativ und 17 weitere tendenziell negativ aus. 15 Mal lautete das Urteil zur Nutzen-Schaden-Bilanz "unklar", und nur drei IGeL wurden tendenziell positiv bewertet. Auch die beiden jüngsten Bewertungen lauten wieder: "tendenziell negativ". Dieses Urteil fällte der IGeL-Monitor aktuell für den Lungenfunktionstest (Spirometrie) zur Früherkennung von Asthma und Chronisch Obstruktiver Bronchitis (COPD) und für das EKG zur Früherkennung einer koronaren Herzkrankheit jeweils bei Patienten ohne Symptome.

Der MDS appellierte in diesem Zusammenhang zu einem sorgfältigeren Umgang mit freiwilligen und zusätzlichen Früherkennungsmaßnahmen. "Auch wenn Früherkennungsuntersuchungen meist sehr positiv von Patienten und Ärzten gesehen werden – sie sind nicht per se nützlich. Sie können schaden – durch Übertherapien, Überdiagnosen, Belastung durch Tests oder auch dadurch, dass sie dem Patienten eine falsche Sicherheit vorgaukeln", so Dr. Michaela Eikermann, Leiterin des Bereichs evidenzbasierte Medizin beim MDS.

Die neuen Bewertungen präsentiert der IGeL-Monitor nun auch auf einer neu gestalteten Homepage, die jetzt auch auf mobilen Geräten genutzt werden kann. Die App für den Offline-Betrieb wurde dagegen abgeschafft.

Mehr zum Thema

Kommentar zum IGeL-Aufklärungsbogen

Ruf nach dem nächsten Bürokratiemonster

Patienten besser informieren

Ruf nach standardisiertem IGeL-Aufklärungsbogen

Glaukomfrüherkennung

Augenärzte sehen sich in IGeL-Praxis bestätigt

Das könnte Sie auch interessieren
Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

© Doctolib

Digitales Impfmanagement

Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

Anzeige | Doctolib GmbH
Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

© Doctolib / Corporate Design

Kostenloser Ratgeber

Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

Anzeige | Doctolib GmbH
50% Rabatt auf das digitale Impfmanagement von Doctolib

© Doctolib / Corporate Design

Exklusives Angebot

50% Rabatt auf das digitale Impfmanagement von Doctolib

Anzeige | Doctolib GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Herzgefäße: Eine Anomalie des Ramus interventricularis anterior gehört zu den seltenen Ursachen eines akuten Koronarsyndroms. Mit der Angiografie kommt man der Myokardbrücke auf die Spur.

© Rasi / stock.adobe.com

Kasuistik

Das Herz des 45-Jährigen strangulierte sich selbst

Zum Reden gemacht: 42. Deutscher Hausärztetag

© Georg J. Lopata/axentis.de

Beschlüsse des 42. Deutschen Hausärztetags

Hausärzte: Mehr HzV und Digitalisierung nur mit Mehrwert, bitte!