Recht

Krankmachen angedroht: Fristlose Kündigung rechtens

ROSTOCK (maw). Eine fristlose Kündigung ist rechtens, wenn ein Angestellter auf die Nichtbewilligung eines Urlaubs hin droht, sich dann krank zu melden.

Veröffentlicht:

Darauf verweist die Deutsche Anwaltshotline mit Blick auf ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Mecklenburg-Vorpommern.

Dies gelte dann, wenn er tatsächlich nicht zur Arbeit kommt und für die Dauer des abgelehnten Urlaubs eine Krankschreibung vorlegt.

Az.: 5 Sa 63/11

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Booster-Impfung für Kinder ab 12 Jahren

© erika8213 / stock.adobe.com

Daten aus Israel

COVID-Impfschutz schwindet in jedem Alter