Strukturpolitik

Labor-Verband will keine MVZ-Beschränkung

Veröffentlicht: 06.12.2018, 17:40 Uhr

BERLIN. Die Akkreditierten Labore in der Medizin (ALM) mahnen in der Debatte zur Einschränkung von Labor-MVZ zur Sachlichkeit. In einer am Donnerstag verabschiedeten Resolution heißt es, eine zukunftsorientierte Gesundheitspolitik dürfe Gründung und Betrieb von MVZ nicht einschränken.

Die Kritik zielt damit auch auf geplante TSVG-Regelungen. ALM-Vorstand Dr. Michael Späth warnt vor Kollateralschäden und betont den positiven Einfluss der MVZ auf den „sehr hohen Leistungsstand der ambulanten Medizin in Deutschland.“

An die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) gerichtet sagte Späth, um Investoreninteressen im zahnärztlichen Praxisbetrieb abzuwehren, seien schärfere Regelungen mit Wirkung auf die ambulante Versorgung der falsche Ansatz. (dab)

Mehr zum Thema

30 Jahre Deutsche Einheit

Brandenburg feiert MVZ-Modell

Trio Infernale

Strohmann-MVZ führt zu Abrechnungsbetrug

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Dr. Matthias Jöllenbeck pfeift in der nun beginnenden Saison auch erstmals Spiele der Bundesliga.

Dr. Matthias Jöllenbeck

Bundesliga-Schiedsrichter im Arztkittel

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden