Jahresbilanz

Medigene verliert wie erwartet

Veröffentlicht:

MÜNCHEN. Das Münchener Biotechunternehmen Medigene hat nach vorläufigen Zahlen seine operative Verlustprognose für das Geschäftsjahr 2018 erreicht. Danach wurden auf EBITDA-Ebene -16,3 Millionen Euro verbucht, nach -14,6 Millionen im Vorjahr.

Der Gesamtumsatz sei um 12 Prozent auf 7,8 Millionen Euro zurückgegangen. Im „Kerngeschäft Immuntherapien“, heißt es, hätten die Einnahmen aber um 22 Prozent auf rund 6,0 Millionen Euro zugelegt.

Für Forschung und Entwicklung gab Medigene 2018 rund 17 Millionen Euro aus (2017: 15 Millionen). Der Barmittelbestand zum Jahresende lag mit 71,4 Millionen Euro um 20 Millionen über Vorjahr.

Die testierte Bilanz soll am 27. März veröffentlicht werden. (cw)

Mehr zum Thema

Preisverleihung am Abend

Galenus-Preis 2021: Heute werden die Gewinner gekürt

Anlagetipp

Rohstoffe und Betongold gegen den Kaufkraftverlust

Kooperation | In Kooperation mit: MLP
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Begleitet von hohen Erwartungen und Protesten – wie hier am 15. Oktober von Klimaaktivisten in Berlin – starten am Donnerstag die offiziellen Koalitionsverhandlungen von SPD, Grünen und FDP.

© Kay Nietfeld/dpa

Koalitionsverhandlungen

Gesundheit und Pflege: Wer für SPD und Grüne verhandelt