Cochrane Deutschland Stiftung zu Big Data

"Mehr Daten können auch mehr Fehler bedeuten"

Veröffentlicht: 08.08.2018, 14:39 Uhr

KÖLN. Vor einer zu unkritischen Betrachtung des Themas Big Data in der Medizin hat Professor Gerd Antes, wissenschaftlicher Vorstand der Cochrane Deutschland Stiftung in Freiburg, gewarnt. "Mehr Daten bedeuten nicht unbedingt mehr Wissen", betonte Antes im Vorfeld des Jahreskongresses der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie und der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (6.-8 September in Köln).

"Sicherlich gibt es hervorragende Apps oder Erinnerungssysteme, die besonders in der Altersmedizin die Versorgung erleichtern", räumte der prominente Vertreter der evidenzbasierten Medizin ein. Jedoch werde dabei leicht das wissenschaftliche Denken außer Kraft gesetzt: "Dank unbegrenzter Datenmengen wird Korrelation auf einmal zu Kausalität." (ger)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Neuer Subtyp der Herzschwäche?

HFrecEF

Neuer Subtyp der Herzschwäche?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden