MedTech

Mini-Roboterhandgelenk für die Mikrochirurgie

Veröffentlicht:

CALCI. Das italienische Unternehmen Medical Microinstruments (MMI) verfügt nach eigenen Angaben mit seiner neuen Roboterplattform, die speziell für die offene Mikrochirurgie entwickelt wurde, über das kleinste Roboterhandgelenk der Welt. Die Plattform ermöglicht es Chirurgen, zwei winzige gelenkige Mikroinstrumente zu steuern, die Rekonstruktionen nach traumatischen Verletzungen sowie nach Tumorentfernung in Weichgewebe und Knochen vereinfachten. Der Chirurg bediene die Mikroinstrumente, während er am OP-Tisch sitze und durch das Op-Mikroskop schaue. Die Roboterplattform von MMI erfasse seine Handbewegungen und übertrage eine Verkleinerung dieser Bewegungen auf die Mikroinstrumente. (maw)

Mehr zum Thema

Ionisierende Strahlung

Patienten wünschen mehr Aufklärung zu bildgebenden Verfahren

Weltleitmesse der Medizin gestartet

Medica: Innovationen im Hybridformat

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Coronakrise hat den Pflegekräften an der Charité zugesetzt. Um sie zu unterstützen, gehören inzwischen zehn Psychologen zum Team. Sorgen können dadurch unkompliziert in den Pausen angesprochen werden.

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Supervision an der Kaffeetasse

Wie die Charité ihren COVID-Kräften Beistand leistet

Diagnose Krebs

© Marco2811 / stock.adobe.com

Regionale Prävalenz

So häufig kommt Krebs in den einzelnen Städten und Landkreisen vor