MedTech

Mini-Roboterhandgelenk für die Mikrochirurgie

Veröffentlicht: 07.12.2017, 09:31 Uhr

CALCI. Das italienische Unternehmen Medical Microinstruments (MMI) verfügt nach eigenen Angaben mit seiner neuen Roboterplattform, die speziell für die offene Mikrochirurgie entwickelt wurde, über das kleinste Roboterhandgelenk der Welt. Die Plattform ermöglicht es Chirurgen, zwei winzige gelenkige Mikroinstrumente zu steuern, die Rekonstruktionen nach traumatischen Verletzungen sowie nach Tumorentfernung in Weichgewebe und Knochen vereinfachten. Der Chirurg bediene die Mikroinstrumente, während er am OP-Tisch sitze und durch das Op-Mikroskop schaue. Die Roboterplattform von MMI erfasse seine Handbewegungen und übertrage eine Verkleinerung dieser Bewegungen auf die Mikroinstrumente. (maw)

Mehr zum Thema

Medizintechnik

Corona-Pandemie lässt Umsätze von Dräger steigen

Medizintechnik

Ziehm Imaging übernimmt Therenva

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wie viele Pillen sind geboten? Der Arzneireport der Barmer weist auf das ungelöste Problem der Polypharmazie hin.

Barmer prangert an

Arzneimitteltherapie oft „im Blindflug“

Viele Krankenpflegekräfte mussten während der Hochzeit der Pandemie unter erschwerten Bedingungen arbeiten.

Einmalzahlung

Corona-Bonus auch für Pflegekräfte in Kliniken

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden