IT-Personalie

Neuer Operations Director bei iSoft

Veröffentlicht:

Die iSOFT Health GmbH in Mannheim hat mit Dr. Andreas Jahn seit ein paar Wochen einen neuen Operations Director. In seiner neuen Funktion sei Jahn für das Qualitäts- und Programme Management sowie für die Implementierung und den Support für iSOFT Health verantwortlich, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Darüber hinaus werde er den gesamten operativen Betrieb verantworten.

Seine IT- Karriere startete Jahn als Gruppenleiter EDV & Organisation der Sozialkassen der Bauwirtschaft in Wiesbaden, wo er die Implementierung eines umfassenden SAP-Systems leitete. Anschließend war er in diversen Funktionen und Unternehmen der T-Systems-Gruppe tätig. Neben Stationen als Solutions Manager bei der DeTeSystem GmbH und Senior Consultant für die Detecon International GmbH, in denen er die Bereiche Produktentwicklung E-Business und das strategische Management von Beratungsprojekten in den Bereichen Telco und Public verantwortete, nahm er weitere Aufgaben bei T-Systems International wahr.

Zuletzt war er bei T-Systems als Head of Application Management Healthcare tätig. In dieser Position war er gemeinsam mit seinem Team verantwortlich für die Planung, den Aufbau sowie den Support von Krankenhausinformationssystemen sowie von Systemen der gesetzlichen Krankenversicherungen. (eb)

Mehr zum Thema

Telematikinfrastruktur

NFDM bei medatixx verfügbar

Berufshacker decken auf

Die unsichere Seite der Praxis-EDV

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Privatliquidation, aber auch Recall-Tätigkeiten können MFA durchaus im Homeoffice erledigen.

Exklusiv Corona-Prävention

Homeoffice für MFA und ZFA? Ärzte sind skeptisch

Die Genanalytik von SARS-CoV-2 soll nun auch in Deutschland vorangetrieben werden. Dabei können auch spezifische PCR-Verfahren genutzt werden.

Gastbeitrag zur SARS-CoV-2-Testung

Wie mittels PCR-Tests Coronavirus-Mutationen entdeckt werden können