Praxisführung

Patientin plant Demo für ihren Hausarzt

Veröffentlicht: 04.10.2010, 04:59 Uhr

NEU-ISENBURG (mn). Der Fall des Hausarztes Dr. Siegfried Spernau aus Neu-Isenburg, der 111 000 Euro an die KV Hessen zurückzahlen soll (wir berichteten), mobilisiert die Patienten des Arztes. Eine Patientin hat jetzt sogar eine Demonstration in Neu-Isenburg geplant. Wenn der Antrag bei Bürgermeister und Stadt durchgeht, soll am 8. Oktober auf der Hauptstraße in Neu-Isenburg für Dr. Spernau mit Plakaten und Trillerpfeifen demonstriert werden.

Auch die Spendenbereitschaft der Patienten sei unglaublich, berichtet Schmerzspezialist Spernau. 7000 Euro hat er mittlerweile an Spenden von seinen Patienten erhalten. Sollte er vor Gericht gewinnen, wird er das Geld einer Stiftung spenden. Auch unter den Ärzten ist das Verständnis für Spernau groß. In Leserbriefen haben viele von ähnlichen Fällen berichtet.

Lesen Sie dazu auch: Hausarzt Dr. Siegfried Spernau macht mobil gegen Plausiprüfungen

Mehr zum Thema

Organspende

Manche Patienten brauchen nur einen kleinen Schubser

Arztbewertungsportale

Kein Anspruch auf Löschung bei Jameda

TSS-Akutfall / Abrechnung

Neue Regeln im Notfalldienst bringen Chancen für Praxen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Manche Patienten brauchen nur einen kleinen Schubser

Organspende

Manche Patienten brauchen nur einen kleinen Schubser

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden