Pharma

Recordati rechnet mit anhaltendem Wachstum

Veröffentlicht:

MAILAND. Der börsennotierte italienische Pharmakonzern Recordati will im laufenden Geschäftsjahr erstmals in der bald 90-jährigen Firmengeschichte mehr als eine Milliarde Euro umsetzen.

In zwei Jahren sollen es sogar 1,15 Milliarden Euro werden und die operative Gewinnmarge dann zwischen 25 und 26 Prozent erreichen. Diese Prognose veröffentlichte Recordati anlässlich der Bekanntgabe des vorläufigen Jahresergebnisses 2014.

Demnach verbesserten sich die Verkäufe um knapp fünf Prozent auf 987,4 Millionen Euro. Der Betriebsgewinn kletterte um 18 Prozent auf 231 Millionen Euro. Damit beträgt die operative Marge jetzt 23,4 Prozent.

Der Gewinn nach Steuern verbesserte sich 2014 um knapp 21 Prozent auf 161,2 Millionen Euro. (cw)

Mehr zum Thema

Corona-Impfstoff

Deutscher Gründerpreis für BioNTech-Mitgründer

Rückblick 2010/2011

Röslers kalte Duschen für die Pharmabranche

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Verhandlungen um den Orientierungswert 2022 sind abgeschlossen.

© Michaela Illian

Ärzte-Honorar 2022

Es hagelt Kritik für das Honorar-Ergebnis

Über die Notwendigkeit von Impfboostern wird intensiv diskutiert. Klare Fakten fehlen dazu bisher.

© Kt Stock / stock.adobe.com

Real-World-Daten aus Israel

Mit Booster-Impfung sinkt das Risiko für Impfdurchbrüche erheblich