Telemedizin

Rösler wird Schirmherr der TeleHealth

Veröffentlicht:

HANNOVER (cben). Bundesgesundheitsminister Dr. Philipp Rösler übernimmt die Schirmherrschaft für die TeleHealth, die Messe für digitale Medizin auf der Computerfachmesse CeBIT, die am 2. März in Hannover beginnt. Rösler werde die TeleHealth auch mit eröffnen, teilte die Deutsche Messe AG mit.

"Deutschland braucht eine Telematikinfrastruktur im Gesundheitswesen, die einen sicheren und praxistauglichen Datenaustausch im Bedarfsfall unterstützt", erklärte Rösler. Zur Eröffnung der TeleHealth werden mehr als 200 Teilnehmer erwartet. Die Veranstaltung beginnt um 12 Uhr auf dem TeleHealth-Kongressforum in Halle 8. 

Vom 2. bis 6. März zeigt die TeleHealth 2010 die neuesten Entwicklungen der IT-gestützten Medizin. Thematisch orientiert sich die Veranstaltung an folgenden vier Schwerpunkten: telemedizinische Prävention, Infrastrukturprojekte, Telemonitoring und Homecare. Neben einer internationalen Fachkonferenz werden erstmals so genannte Thementage angeboten. Ziel ist es, die unterschiedlichen Besuchergruppen noch besser mit den für sie relevanten Informationen zu versorgen, so die Veranstalter.

Mehr zum Thema

Amputationen verhindern!

Zweifel am Nutzen von Telemedizin bei diabetischem Fuß

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mitarbeiter im Gesundheitswesen demonstrieren gegen die einrichtungsbezogene Impfpflicht. Nach Zahlen der Deutschen Krankenhausgesellschaft sind allerdings bereits 95 Prozent der Pflegekräfte geimpft.

© Christoph Hardt/Geisler-Fotopress

Blitzumfrage

Krankenpflegekräfte zu 95 Prozent gegen COVID-19 geimpft

Olaf Scholz ist von der Entscheidung Bayerns, die 2G-Plus-Regel in der Gastronomie nicht umzusetzen, etwas angefressen.

© John Macdougall / AFP Pool / picture alliance

Vor Bund-Länder-Gesprächen

Scholz schließt rasche Lockerungen wegen Omikron-Welle aus