Honorargutachten

Schulz-Asche fordert Wirtschaftsministerium auf, zu Potte zu kommen

Veröffentlicht:

BERLIN. Das Gutachten zum Apotheken-Einkommen, um das sich seit Wochen wilde Spekulationen ranken, solle endlich veröffentlicht werden, fordert die Grünen-Bundestagsabgeordnete Kordula Schulz-Asche. In einem offenen Brief an Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries, deren Ressort den Report beauftragt hatte, beklagt die Gesundheitsexpertin, "dass lediglich einzelne Informationen und diese auch nur gerüchteweise an die Öffentlichkeit gelangen". Dieser Zustand sei für alle Beteiligten unhaltbar. Schulz-Asche: "Nachdem die für Herbst dieses Jahres geplante Veröffentlichung ergebnislos verstrichen ist, bitte ich Sie nun, eine zeitnahe Veröffentlichung zu erwirken und uns einen Zeithorizont für diese Veröffentlichung zu nennen".

In der Apothekerschaft kursieren derzeit Zahlen, wonach die Branche dem Gutachten zufolge aus Lieferdiensten an Kassenpatienten jährlich zwischen einer und zwei Milliarden Euro zuviel erhalten soll. Zuletzt hatte die "Bild"-Zeitung das Thema in die breite Öffentlichkeit gehoben.

Der Begründung für den vermeintlichen Honorarüberhang kommt vor dem Hintergrund der anhaltenden Debatte um Rezept-Boni, Verbot des Rx-Versands oder saftige Rabatte und Skonti der Pharmaindustrie und des pharmazeutischen Großhandels an die Apotheken erhebliche Bedeutung zu. Das Wirtschaftsministerium hatte die Auswertung beauftragt, da es eine Revision der Arzneimittelpreisverordnung plant. (cw)

Mehr zum Thema

Praxis-EDV und E-Rezept

data4doc ist bereit für das E-Rezept

Quartalswechsel

Der Juli bringt diese Neuerungen für Ärzte und Praxen

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Karl Lauterbach (SPD), Bundesminister für Gesundheit, stellt Eckpunkte zur Finanzreform der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) auf einer Pressekonferenz in seinem Ministerium vor.

© Kay Nietfeld/dpa

Entwurf des GKV-Spargesetzes

Lauterbach kassiert extrabudgetäre Vergütung für Neupatienten

Wie wird das Gesundheitswesen digitaler? Die Ampel hat jetzt eine grobe Strategie.

© BillionPhotos.com / stock.adobe.

Ampel-Koalition tastet sich an Digitalisierungsstrategie heran

Die ePA soll das Herzstück digitaler Versorgung werden

Hohe Verlegungsraten in Kliniken verzeichnet der Pflege-Report bei Heimbewohnern in den zwölf Wochen vor ihrem Tod.

© Mike Bender / stock.adobe.com

Studie beleuchtet letzte Lebensphase in Heimen

WIdO-Pflege-Report: Viele Klinikeinweisungen kurz vor dem Tod