Unternehmen

Siemens verkauft Hörgerätesparte

Veröffentlicht:

BERLIN. Siemens verkauft seine Hörgerätesparte "Siemens Audiology Solutions" für 2,15 Milliarden Euro an die Beteiligungsgesellschaft EQT und die deutsche Unternehmerfamilie Strüngmann. Die Transaktion sei "aus finanzieller Sicht exzellent", teilte der Konzern am Donnerstag mit, weshalb man das im Mai angekündigte Vorhaben, die Sparte an die Börse zu bringen, ad acta gelegt habe.

Siemens Audiology Solutions setzte im Geschäftsjahr 2014 (zum 30.9.) 693 Millionen Euro um und verdiente vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) 145 Millionen Euro. Für die Mitarbeiter an den deutschen Standorten Erlangen und Herford sei eine Standortsicherungsvereinbarung getroffen worden, heißt es. (cw)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Leitartikel zu Geheimpreisen für neue Arzneimittel

Kosten und Nutzen

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Neuer Hoffnungsträger

Homotaurin-Prodrug bremst Alzheimer

Gesundheitskongress des Westens

NRW droht bei Klinikreform mit Gang zum Bundesverfassungsgericht

Lesetipps
Schwere Infektionen mit Antibiotika richtig behandeln: Behandlungsmythen, die so nicht stimmen.

© bukhta79 / stock.adobe.com

Richtig handeln bei Infektionen

Drei Mythen bei der Antibiotika-Therapie auf dem Prüfstand