BVMD

Studi-Kongress: Landarztquote heiß diskutiert

Veröffentlicht:

FREIBURG. Der Landärztemangel beschäftigt auch die Bundesvertretung der Medizinstudierenden (bvmd). Deshalb hatten die Studenten ihren diesjährigen Bundeskongress am vergangenen Wochenende in Freiburg unter das "Motto Stadt, Land, Flucht?" gestellt.

Mehr als 450 Teilnehmer waren aus ganz Deutschland angereist und diskutierten lebhaft über die Abwanderung der Bevölkerung aus ländlichen Gegenden in die Städte. Und natürlich stritten die Studenten auch über mögliche Lösungen für den daraus resultierenden Ärztemangel auf dem Land.

Dabei wurde die von den Studierenden kritisch gesehene Landarztquote genauso angesprochen wie Medizinische Versorgungszentren und die Möglichkeiten einer engeren Verknüpfung von Krankenhäusern und ambulanter Versorgung.

"Konsens war, dass eine Landarztquote das Problem nicht lösen kann, auch wenn die Politik das behauptet und große Teile der Bevölkerung diese begrüßen würden", sagt bvmd-Sprecherin Solveig Mosthaf.

"Es gibt viele Gründe, die gegen eine Landarztquote sprechen, für uns Studierende ist dabei die Verpflichtung zum Studienbeginn das Hauptargument, sowie die Forderung nach einem fairen Auswahlverfahren für Studienbewerber, was die Landarztquote nicht ist."

Darüber hinaus gab es für die Teilnehmer medizinisch-praktische Kurse, Erfahrungsberichte aus dem ärztlichen Berufsalltag sowie Planspiele und Simulationen zu globalen medizinischen Themen wie der Flüchtlingsversorgung oder der gerechten Verteilung von Medikamenten.

Beim Forum der Initiativen am Samstagmittag stellten sich zukünftige Arbeitgeber und Verbände vor. Auch Impulsvorträge standen auf dem Plan, unter anderem zum Arztberuf in Syrien und Deutschland . (aze)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Der Bundestag diskutiert darüber, ob eine Corona-Impfpflicht eingeführt werden soll. Die Öffentlichkeit spürt sehr wohl, dass die Politik im Nebel stochert.

© Jens Krick / picture alliance / Flashpic

Kommentar zur Corona-Impfpflicht

Die Debatte ist der Anreiz, nicht die Pflicht

Tendenz weiter nach oben: Mit bis zu 400.000 Infektionen durch Omikron pro Tag rechnen Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach und RKI-Präsident Lothar Wieler (l.).

© Wolfgang Kumm / dpa

Neue Testverordnung

PCR-Tests: Details zur Priorisierung kommen nächste Woche

Blick in den Wartebereich einer Notfallambulanz: Künftig sollen Patienten bereits vorab via Ersteinschätzung in den richtigen Versorgungsbereich vermittelt werden.

© Bernd Settnik / ZB / picture alliance

Neuer Reformvorschlag

Digitaler Tresen soll Notfallreform retten